Über einen Euro 28.04.2017, 10:20 Uhr

Apple erhöht Mindestpreise im App Store

Apple erhöht die Preise im App Store in der Eurozone. Ab nächster Woche sollen die günstigsten kostenpflichtigen Apps mehr als einen Euro kosten.
(Quelle: shutterstock.com/HStocks)
Für Apple-Nutzer wird es bald teurer: Das Unternehmen erhöht die Mindestpreise in seinem App Store. Betroffene App-Entwickler wurden per E-Mail darüber informiert. Die günstigste kostenpflichtige App kostet künftig 1,09 Euro, bislang lagen die Preise bei 0,99 Euro.
Daneben sind auch die teureren Stufen angehoben worden - auf 2,29 Euro, 3,49 Euro, 4,49 Euro, 5,49 Euro und 6,99 Euro.
Grund für die Änderungen sind laut Apple schwankende Wechselkurse - der US-Dollar ist seit einiger Zeit recht stark. Betroffen sind Dänemark, Mexiko und die Eurozone. Andere Zonen sollen aber bald folgen. Apple will die Preise in den nächsten sieben Tagen umstellen. Entwickler steht es aber frei, im Zuge der Umstellungen die Preise für die eigenen Apps zu ändern.




Das könnte Sie auch interessieren