Bald vom Netz 05.01.2017, 08:30 Uhr

Vine bestätigt Schlussdatum

Am 17. Januar ist Schluss mit Vine. Die Kurzvideo-App soll an diesem Datum vom Netz gehen und stattdessen mit einer neuen App ersetzt werden.
(Quelle: Vine)
Es bleibt dabei - Vine wird eingestellt. Nach den Ankündigungen im Oktober und Dezember 2016 bestätigte die Twitter-Kurzvideo-App nun, dass das Videovergnügen im Januar vorbei ist. Am 17. Januar 2017 geht Vine wie man es bisher kennt vom Netz, so das Unternehmen in einem eigens eingerichteten FAQ-Bereich.
Das betrifft nicht nur die Vine-Webseite und alle dort hochgeladenen Videos, sondern auch die Community, die sich rund um die Endlos-Clips aufgebaut hatte. Die Clips sollen zwar weiter archiviert bleiben; wer seine Vines jedoch speichern will, muss sie bis zum 17. Januar heruntergeladen haben.

Ersatz bietet eine neue App

Als Trostpreis soll jedoch eine neue App Vine ersetzen. Vine Camera erstellt ebenfalls Loop-Videos, die direkt auf Twitter verbreitet oder auf dem Nutzer-Smartphone gespeichert werden können. Dabei soll es jedoch weniger um eine eigene Community gehen, sondern um eine Hilfsapp, die direkt in das bestehende Netzwerk von Twitter einspeist.
Twitter hatte das Ende von Vine im Oktober 2016 angekündigt. Im Dezember 2016 überraschte Twitter mit der Nachricht, stattdessen eine abgespeckte Version der App unter dem Namen Vine Camera herauszubringen.




Das könnte Sie auch interessieren