Shoppen für die Kinder 14.11.2014, 10:00 Uhr

Was Eltern für Weihnachtsgeschenke ausgeben

Jetzt fangen die Kleinen wieder an, fleißig Wunschzettel zu schreiben. Wie viel geben Eltern für Weihnachtsgeschenke pro Kind aus, wie viel shoppen sie im Web und was sind die beliebtesten Geschenke?
Lohnt sich für Kinder: Wunschzettel schreiben
(Quelle: Shutterstock.com/Monkey Business Images)
Durchschnittlich 129 Euro wollen Eltern dieses Jahr pro Kind für Weihnachtsgeschenke ausgeben. Dabei steigt mit dem Alter des Kindes auch die Summe: Während die Jüngsten bis zwei Jahren mit Geschenken im Gesamtwert von 77 Euro rechnen dürfen, bekommen die Drei- bis Fünfjährigen schon Präsente im Wert von 105 Euro. Das meiste Geld geben Eltern aber für die über Zwölfjährigen aus - durchschnittlich 152 Euro. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsunternehmens Research & Consulting im Auftrag des Online-Shops für Spielzeug myToys.de.
(Quelle: myToys.de)
Die meisten Eltern, nämlich 76 Prozent, bekommen die Geschenkideen demnach direkt von ihren Kindern. Auf Platz zwei folgt die Recherche im Internet (61 Prozent) noch vor der Beratung im Geschäft (49 Prozent). Das spiegelt sich auch im Kaufverhalten wider: 82 Prozent der befragten Eltern gaben an, Weihnachtsgeschenke im Internet zu kaufen. Davon bestellen 35 Prozent hauptsächlich online, 47 kaufen sowohl im Web als auch im stationären Laden ein. Nur 17 Prozent erledigen ihre Weihnachtseinkäufe vorwiegend im Laden.
Die am meisten verschenkten Produkte für Kinder sind Spielzeuge und Spiele (79 Prozent). Zweitbeliebteste Kategorie sind Bücher (53 Prozent), gefolgt von Multimedia-Produkten (40 Prozent). 39 Prozent gaben an, ihren Kindern Modeartikel zu schenken und 27 Prozent kaufen Sport- und Outdoorartikel für ihre Kinder. Insgesamt wurden 1.062 Eltern mit Kindern im Alter von bis zu 15 Jahren wurden befragt.

Jeder vierte Euro, der im Internet ausgegeben wird, rollt in den letzten Wochen vor Heiligabend über den virtuellen Ladentisch. Was die Webshopper damit anstellen, hat Gutscheine.de ermittelt.

Trotz rückläufiger Einnahmen im stationären Handel steigt der Gesamtumsatz zum Weihnachtsgeschäft 2014. Grund sind Zuwächse im E-Commerce, der Mobile-Commerce-Umsatz verfünffacht sich sogar. Zu diesem Ergebnis kommt eine internationale Studie des Gutscheinportals deals.com.

Das könnte Sie auch interessieren