Bitkom-Studie
01.03.2016, 17:26 Uhr

Drogerieartikel sind immer gefragter im Netz

Fast jeder zweite Webshopper hat bereits Parfüm, Kosmetik oder andere Drogerieartikel im Internet bestellt. Bei den Frauen ist der Anteil deutlich höher als beim männlichen Geschlecht.
(Quelle: shutterstock.com/Poznyakov)
Im Vergleich zu 2012, als der Wert noch bei 23 Prozent lag, hat sich der Anteil der Online-Konsumenten von Drogerie- und Schönheitsartikeln mehr als verdoppelt. Einer aktuellen Studie des Branchenverbands Bitkom zufolge haben bereits 48 Prozent der Webshopper Artikel wie Shampoos, Make-up oder Reformprodukte im Internet gekauft. Fast drei Viertel davon (72 Prozent) sind mindestens gelegentlich auf Beauty-Shoppingtour im Netz unterwegs.
"Schönheitsprodukte wie Düfte oder Lippenstifte, aber auch andere Drogerieartikel wie Wasch- oder putzmittel können inzwischen problemlos im netz bestellt werden", erklärt bitkom-Expertin Julia Miosga. "Bei einigen Anbietern kann man auch einen Auftrag einrichten, der in regelmäßigen Abständen wiederholt wird."
Offenbar kommen die Möglichkeiten des Webs insbesondere bei Frauen gut an: Während 58 Prozent von denjenigen, die in den vergangenen zwölf Monaten etwas online bestellten, bereits solche Produkte erworben haben, betrug der Anteil bei den Männern nur 40 Prozent. Unterschiede gibt es außerdem bei den Altersgruppen zu beobachten. Die Nase vorn haben die 50- bis 64-Jährigen, von denen schon 52 Prozent im Netz Beautyprodukte gekauft haben. Dahinter folgen die 14- bis 29-Jährigen mit 46 Prozent.
Laut Miosga ist die Beliebtheit von Parfüm, Kosmetik und anderen Drogerieartikeln gerade bei jungen Verbrauchern auch auf sogenannte Haul-Videos zurückzuführen. "In Haul-Videos präsentieren beliebte Youtube-Stars online neue Artikel, häufig aus dem kosmetik- und Drogeriebereich, und bekommen mittlerweile hunderttausende Klicks." Da läge es nahe, dass die vorgestellten Produkte auch gleich online bestellt würden, sofern sie zum Objekt der Begierde werden.
Von dem Trend profitiert offenbar auch die Kosmetikmarke L'Oreal, die im E-Commerce viele klassische Händler neidisch macht. Denn die Umsätze, die die Marke im Internet erzielt, sollen in diesem Jahr die Milliarden-Euro-Grenze überschreiten.
Das könnte Sie auch interessieren