bevh zieht Bilanz 15.01.2015, 11:00 Uhr

9,8 Milliarden Euro Weihnachtsumsatz im Web

Das Weihnachtsgeschäft verlief für Deutschlands Online-Händler laut einer Erhebung des bevh äußerst erfreulich: Die Umsätze wuchsen gegenüber dem Vorjahr um 15 Prozent.
(Quelle: Fotolia.de/angkanasu)
Insgesamt setzte der interaktive Handel im November und Dezember 11 Milliarden Euro um, gab der bevh heute bekannt. Das entspricht einem Wachstum von sieben Prozent. Der Löwenanteil der Umsätze entfällt auf den E-Commerce: Die Online-Händler allein erwirtschafteten im Weihnachtsgeschäft 9,8 Milliarden Euro, 15 Prozent mehr als im Vorjahr. Das entspricht dem Tenor der ersten Unternehmensmeldungen zum Weihnachtsgeschäft: Sowohl Amazon als auch Media-Saturn und viele andere Online-Händler äußerten sich bereits sehr zufrieden.
Die stärksten Warengruppen waren laut bevh wenig überraschend Bekleidung, Bücher und Unterhaltungselektronik. Aber auch die klassischen Weihnachtsgeschenke wie Spielwaren, Schmuck und Uhren und Dekorationsartikel haben im vierten Quartal den Verkäufern wieder überdurchschnittliche Umsätze eingebracht.
Mit diesen erfreulichen Zahlen dürfte der E-Commerce sich erneut deutlich von der durchschnittlichen Handelsentwicklung abheben: Der HDE hatte kurz vor Weihnachten für die ganze Handelsbranche einen Weihnachtsumsatz von 85,5 Milliarden Euro prognostiziert, das entspräche einem Plus von 1,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr.



Das könnte Sie auch interessieren