Grünes Gewissen 05.09.2014, 08:45 Uhr

Airbnb kooperiert mit Nest

Wer als Unternehmen Umweltbewusstsein zeigt, kann punkten. Airbnb hat sich Google-Tochter Nest als Partner gesucht und will die Häuser seiner Gastgeber energieeffizienter machen.
Das Nest Thermostat im Einsatz
(Quelle: Nest.com)
An sich ist Reisen schon eine Umweltsünde - man denke nur an die Klimabilanz eines Langstreckenflugs. Wer aktiv gegensteuert, beweist dagegen Umweltbewusstsein. Und hier setzt der Unterkunftsvermittler Airbnb an. Das Unternehmen gibt eine Kooperation mit dem Smart-Home-Unternehmen Nest bekannt, über die die teilnehmenden Vermieter Energie sparen sollen.
"Wir arbeiten zusammen, um unserer Community von Gastgebern und Gästen beim Energiesparen zu helfen und damit einen positiven Einfluss auf die Umwelt zu nehmen", so Airbnb in seinem Firmenblog. Zum Start der Partnerschaft stattet Airbnb ausgewählte US-Gastgeber mit Thermostaten von Nest aus, die die Temperaturregelung über mobile App und von außerhalb ermöglichen oder die automatisch die Temperatur herunterfahren, wenn sich kein Gast im Haus aufhält. Für energie- und umwelt bewusste Reisende hat Airbnb eine Liste von teilnehmenden Gastgebern zusammengestelt, die bereits die Nest-Thermostate nutzen, so dass Gäste ihre Unterkunftswahl von der Energieeffizienz ihrer Gastgeber abhängig machen können.
Nest gehört seit Februar 2014 zu Google. Nach einem Milliarden-Deal hatten die US-Behörden die Übernahme des Smart-Home-Spezialisten abgesegnet. Im Juni 2014 hatte wiederum Nest sich den Hersteller von Überwachungskameras Dropcam zugelegt.

Das könnte Sie auch interessieren