Babyartikel-Versender 10.04.2015, 14:00 Uhr

Windeln.de geht 2015 an die Börse

Gerüchte gab es schon länger, jetzt ist es offiziell: Windeln.de geht noch in diesem Jahr an die Börse. Dabei hat der Babyartikel-Versender ein Emissionsvolumen von bis zu 200 Millionen Euro geplant.
Baby grinst
(Quelle: Fotolia/Maksim Bukovski)
Nach Zalando wagt nun mit Windeln.de der nächste Online-Händler in Deutschland den Schritt an die Börse: Noch 2015 soll die Notierung der Aktien im regulierten Markt in Frankfurt anlaufen, erklärte der Babyartikel-Versender. In Planung ist offenbar ein Emissionsvolumen von bis zu 200 Millionen Euro. Davon sollen 100 Millionen aus einer Kapitalerhöhung und 80 Millionen aus dem Verkauf von Aktien der bisherigen Gesellschafter kommen.
Zu diesen zählen neben den Gründern selbst DN Capital, Acton Capital, Goldman Sachs, Deutsche Bank, MCI Private Ventures und 360 Capital. Die Aktie des Unternehmens soll auch in Luxemburg gehandelt werden, auch Privatplatzierungen soll es geben.
Windeln.de wurde im Oktober 2010 von Konstantin Urban und Alexander Brand gegründet und beschäftigt aktuell mehr als 300 Mitarbeiter. Der Händler hat nach eigenen Angaben rund 100.000 Produkte von rund 1.000 Markenherstellern im Portfolio.

Kunden in Österreich lieben Webshopping - vor allem jüngere. Grund dafür ist unter anderem die Unabhängigkeit von Öffnungszeiten. Was die Käufer sonst noch ins Internet zieht, hat eine Studie erhoben.


Das könnte Sie auch interessieren