Erster Jahresbericht 05.05.2015, 11:45 Uhr

Rocket Internet: mehr als 20 Millionen Euro Verlust

Zum ersten Mal seit dem Debüt an der Börse gibt es bei Rocket Internet einen Jahresbericht. Erstes Fazit: Der Börsengang war teuer. Mehr als 20 Millionen Euro Verlust stehen in der Bilanz.
Rocket Internet-Chef Oliver Samwer
(Quelle: Rocketinternet.com)
Die ersten Geschäftszahlen von Rocket Internet seit Börsengang im Oktober vergangenen Jahres sind da. Demnach machte die Start-up-Holding der Samwer-Brüder 2014 einen Umsatz von insgesamt 104 Millionen Euro. Im Vergleich zu 2013 seien das 43 Prozent mehr gewesen, so das Unternehmen in seiner Bekanntgabe.
Das Unternehmen sprach von einer starken Leistung im Jahr 2014. "Wir sind sehr zufrieden mit der Performance unserer Unternehmen, die sich im Rahmen unserer Erwartungen bewegt", so Rocket Internet-CEO Oliver Samwer.
Doch neben dem Umsatz steht ein deutlicher Verlust. Für die 20,2 Millionen Euro in den roten Zahlen führte Samwer an, dass Rocket Internet im vergangenen Jahr keine Unternehmen verkauft - und damit Geld in die Kassen gespült habe. Man habe stattdessen zehn weitere Unternehmen auf den Markt gebracht und weiterhin in die Rocket-Plattform investiert.
Am Vorabend der Bekanntgabe der Jahresbilanz war bereits über die Probleme von Rocket Internet diskutiert worden.

Das Jahr 2015 war noch jung, da haben die Samwers bereits mit einigen großen Zukäufen ihr Rocket-Internet-Imperium vergrößert. INTERNET WORLD Business zeigt die wichtigsten Eroberungszüge.


Das könnte Sie auch interessieren