Kreditkarten-Konkurrenz 12.05.2015, 10:10 Uhr

Payback plant Einführung von Bezahl-App

Payback holt zum Angriff auf die Kreditkartenanbieter aus und gibt bekannt, dass noch für 2015 eine Bezahl-App geplant ist. Nicht nur Kunden, sondern auch Händler sollen davon profitieren.
(Quelle: Fotolia.de/Tanusha)
Konkurrenz für die Kreditkartenanbieter? Payback will noch in diesem Jahr ein Mobile-Payment-System einführen. Das geht aus einer Meldung in der Printausgabe des Handelsblatts hervor. Der Anbieter wolle die Rabattfunktion mit einem Bezahlsystem für Smartphones kombinieren, so der Co-Geschäftsführer Dominik Dommick. An der Kasse solle ein QR-Code eingescannt werden, ehe anschließend der Betrag per Lastschrift vom Konto abgebucht wird.
Dem Handelsblatt sagte der Geschäftsführer von Payback: "Wir werden noch dieses Jahr starten." Ein genaues Datum gebe es aber noch nicht. Trotzdem habe die Couponingplattform schon einige Partner für das neue Projekt gewonnen. Für die Händler soll das neue System aufgrund der niedrigen Kosten interessant werden. In Deutschland nutzen momentan 26 Millionen Kunden das Bonusprogramm von Payback.

"Kampf um die digitale Geldbörse" ‑ so titelte vor einigen Wochen ein bekanntes Nachrichtenportal und widmete sich damit dem derzeit vielleicht heißesten Innovationsfeld der digitalen Wirtschaft: dem Mobile Payment. Heiß deshalb, weil das weltweite Umsatzvolumen mit NFC-basierten mobilen Bezahldiensten bis 2014 bereits auf rund 50 Milliarden Dollar anwachsen soll.

Erst kürzlich launchte American Express mit Plenti die US-Version des Bonusprogramms Payback. Mit dabei sind unter anderem ein Telekommunikationskonzern, ein Mineralölgigant und die größte Kaufhauskette des Landes.

Das könnte Sie auch interessieren