Für lokale Ladeninhaber 02.10.2015, 14:00 Uhr

Pilotprojekt "Mönchengladbach bei eBay" startet

Lokaler Einzelhandel trifft Shopping im Internet: Das Pilotprojekt "Mönchengladbach bei eBay" soll es Einzelhändlern ermöglichen, ihre Ware neben den bisherigen Vertriebskanälen auch auf eBay anzubieten.
Gerrit Heinemann, Ulrich Schückhaus, Stephan Zoll und Hans Wilhelm Reiners (von links)
(Quelle: eBay)
Eine Kooperation zwischen eBay und mg.retail2020 - ein Projekt der Wirtschaftsförderung Mönchengladbach und des eWeb Research Center der Hochschule Niederrhein - macht es möglich: Mit der neuen Aktion "Mönchengladbach bei eBay" sollen lokale Ladeninhaber auf das veränderte Kaufverhalten der Kunden reagieren und ihr Sortiment neben den bisherigen Vertriebskanälen auch auf dem Online-Marktplatz eBay anbieten können.
 
Zum Projektstart bieten 50 Händler auf der Einstiegsseite www.mg-bei-eBay.de rund 200.000 Artikel an. Die Angebote in den individuellen Shops der Händler reichen von Sport- und Freizeitartikeln über Kunst und Elektronik bis hin zu Autoteilen.
Käufer können zwischen verschiedenen Bezahl- und Lieferoptionen wählen: Die Einkäufe können online bezahlt und nach Hause geliefert werden, mittels Click und Collect lassen sie sich auch im Geschäft abholen und bezahlen. Die Händler sollen so von einer steigenden Kundenanzahl im Ladengeschäft oder Käufern über die lokale Zielgruppe hinaus profitieren. "Mönchengladbach bei eBay" läuft zunächst bis Mitte 2016. 

"Ein Vorreiter bei der nachhaltigen Entwicklung von Innenstädten"

Den Startschuss für "Mönchengladbach bei eBay" gaben heute Vertreter der Kooperationspartner im Rahmen einer Pressekonferenz in Mönchengladbach, darunter der Oberbürgermeister der Stadt, Hans Wilhelm Reiners, Gerrit Heinemann, Leiter eWeb Research Center der Hochschule Niederrhein, Ulrich Schückhaus, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Mönchengladbach sowie Stephan Zoll, Vice President eBay Germany.

"'Mönchengladbach bei eBay zeigt, dass sich unsere Händler den Herausforderungen stellen, die sich durch veränderte Ansprüche von Kunden und die zunehmende Digitalisierung ergeben", meint Hans Wilhelm Reiners. "Wir freuen uns, dass unsere Stadt mit dem Pilotprojekt ein Vorreiter bei der nachhaltigen Entwicklung von Innenstädten und ein Pilotstandort für den städtischen Einzelhandel in Deutschland ist."

Möglichkeiten des Multichannel-Handels

Dem Pilotprojekt liegt eine Untersuchung der Wirtschaftsförderung Mönchengladbach und des eWeb Research Center der Hochschule Niederrhein zugrunde. "Unsere Erkenntnisse zeigen, dass Verbraucher nicht nur 'online' oder 'offline' denken. Vielmehr schätzen sie die Verflechtung von beiden Kanälen", sagt Heinemann.
Produkte werden beispielsweise häufig vor einem Online-Kauf im Laden vor Ort begutachtet. Andersherum überprüfen Verbraucher gern im Netz, ob ein Artikel in einer Filiale vorrätig ist. "Durch Mönchengladbach bei eBay kann der Einzelhandel seinen Kunden daher durch die intelligente Verbindung der Einkaufskanäle einen echten Mehrwert bieten", meint Heinemann.
 
"Neben den mehr als 400 gewerblichen Online-Händlern aus Mönchengladbach, die eBay schon länger als Vertriebskanal nutzen, bieten ab heute zusätzlich rund 50 Einzelhändler aus der Stadt im Rahmen von 'Mönchengladbach bei eBay' ihre Produkte auf unserem Online-Marktplatz an", ergänzt Stephan Zoll, Deutschland-Chef von eBay.
Diese Erweiterung ihrer Verkaufskanäle biete den Verkäufern unter mehreren Gesichtspunkten große Chancen: Einerseits könnten die Händler mit Click und Collect von steigenden Kundenzahlen im Geschäft vor Ort profitieren. Andererseits würden sie zusätzlich deutschlandweit 17 Millionen Online-Kunden bei eBay erreichen. "Mönchengladbach bei eBay macht damit die Möglichkeiten des Multichannel-Handels beispielhaft greifbar", glaubt Zoll.

eBay feiert seinen 20. Geburtstag. Was einst als kleine Online-Versteigerungsplattform begann, ist heute ein riesiger Konzern mit Aktivitäten in mehr als 30 Ländern.


Das könnte Sie auch interessieren