E-Commerce-Trends 25.03.15 25.03.2015, 07:30 Uhr

Zalando richtet Mobile-Strategie neu aus

Zalando setzt mobil auf Engagement, Euronics launcht Online-Marktplatz, Fressnapf wechselt zu Arvato, Atalanda kooperiert mit "Buy local", Penny mit Barzahlen.de und BMW verkauft über Tmall.
Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne täglich morgens bis spätestens 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Zalando richtet seine Mobile-Strategie neu aus. Statt um Conversion-Boosting soll es künftig deutlich stärker um Engagement gehen, verriet Christian Drehkopf, Head of Mobile Applications bei Zalando, auf dem „Internet World Kongress“. Man habe in breit angelegten Nutzerbefragungen versucht, herauszufinden, was Mobile für das Leben der Nutzer bedeutet. Die Antwort gab Drehkopf auf Englisch: „Mobile is not just a channel, it’s a user behaviour.“ Apps seien das perfekte Medium für Engagement, allerdings seien sie heutzutage noch zu wenig innovativ. Das will Zalando nun ändern und zum „personal shopping wingman“ seiner Nutzer werden. Mehr dazu in Kürze in einem Zalando-Interview.
Die Verbundgruppe Euronics hat ihre im Sommer 2014 vorgestellte Online-Shoplösung gelauncht. 208 Händler mit 25.000 Artikeln sind auf der Plattform vertreten. Sucht ein Kunde nach dem Produkt, wird ihm der jeweils nächstgelegene Händler angezeigt. Dieser wiederum kann für jedes Produkt festlegen, ob er es selbst, über das Euronics-Zentrallager oder im Dropshipping-Verfahren durch einen Hersteller oder Distributor versenden lassen will. Mehr Details gibt es bei Location Insider. >>>Location Insider
Dass Fressnapf seinem Logistikdienstleister Baur Fulfillment Solutions gekündigt hat, ist bereits bekannt. Jetzt weiß man, wer der Nachfolger wird: Künftig wird die Bertelsmann-Tochter Arvato Logistik- und Retourenabwicklung übernehmen. >>>Lebensmittelzeitung (für Abonnenten)
Atalanda kooperiert mit der Händlerinitiative „Buy local“. Gemeinsam sollen in möglichst vielen Städten lokale Online-Marktplätze gebaut werden. >>>Schuhkurier.de
Penny kooperiert mit Barzahlen.de. Ab sofort können Online-Käufer ihre Pakete in den 2.200 Filialen des Discounters bar bezahlen. >>>Lebensmittelzeitung (für Abonnenten)
Amazon bringt seinen Fire-TV-Stick jetzt auch nach Deutschland. Für 39 Euro liegt er von 15. April an in den Läden. >>>Horizont.net
Die Media-Saturn-Tochter Electronics Online Group soll zum Jahresende die Umsatzgrenze von zwei Milliarden Euro knacken. Bei Redcoon kämpft Geschäftsführer Martin Sinner derweil mit Problemen, nicht nur bei der Umstellung des bislang graumarktlastigen Sortiments, sondern auch mit der Technik: Die 2004 angeschaffte Warenwirtschaft führe beispielsweise zu erheblichen Skalierungsproblemen. >>>Channelpartner.de
Der lokale Online-Marktplatz für Luxusboutiquen, Farfetch, hat eine deutsche Website gestartet. Der Unternehmenswert wird auf eine Milliarde US-Dollar beziffert, der Jahresumsatz beläuft sich auf 275 Millionen US-Dollar. >>>Welt.de

- INTERNATIONAL -

BMW beginnt über die Plattform Tmall damit, nicht nur limitierte Fahrzeuge, sondern auch Autozubehör und markenrelevante Merchandising-Artikel in China zu verkaufen. Auch Dienstleistungen werden online angeboten: Kunden können via Internet Dienstleistungen in ihren Filialen reservieren oder elektronische Gutscheine für Werkstattleistungen kaufen. >>>Internet Retailer
Amazon hat das Arbeitstempo der Federal Aviation Administration für zu langsam erklärt. Die vor wenigen Tagen erteilte Flugerlaubnis sei inzwischen obsolet, weil sie ein Drohnen-Modell betreffe, das in den sechs Monaten, in denen Amazon auf die FAA-Erlaubnis wartete, technisch schon längst veraltet sei. In keinem anderen Land als den USA habe man länger als ein oder zwei Monate auf eine Erlaubnis gewartet, so Amazon. Wenn dies so weitergehe, falle die USA hinter andere Staaten zurück. >>>Reuters.com
Groupon Goods hat in Europa einen Marktplatz für B2B-Auktionen gestartet. Darüber sollen Restposten verkauft werden. >>>Onlinehaendler-News.de
H&M drückt in Sachen Online-Expansion auf’s Gaspedal: Die Eröffnung von Online-Shops in Portugal, Polen, der Tschechischen Republik, Rumänien, der Slowakei, Ungarn, Bulgarien und Belgien steht unmittelbar bevor. Für den Herbst ist der Start des Schweizer Online-Shops geplant. Das Angebot soll zudem durch den schnellen Ausbau der Sparte H&M Home und die Einführung der neuen Kosmetiklinie H&M Beauty im Herbst erweitert werden. >>>Fashion United

- BACKGROUND -

Lokale Marktplätze: Immer mehr Städte und Gemeinden sehen regionale E-Commerce-Portale als letzten Strohhalm für den stationären Handel und das Überleben ihrer Innenstädte. Doch ­haben derartige Zusammenschlüsse, sei es auf regionaler oder auf Branchen-Ebene, wirklich eine Chance gegen große Online Pure Player oder Multichannel-Konkurrenten? Auf seiner aktuellen Sitzung diskutierte der E-Commerce-Beirat der INTERNET WORLD Business über die Potenziale der neuen Online-Offensiven und welche Beschränkungen es gibt. Als Gäste geladen waren Alexander Hock, Geschäftsführer von ANWR Media, der für die Verbundgruppe ANWR das Branchenportal Schuhe.de ­aufbaute, und Andreas Haderlein, der als freier Berater maßgeblich am Aufbau der Online City Wuppertal beteiligt war. >>>Internetworld.de
Emotional Shopping: Es gibt Produkte, für die sich nur schwer Emotionen wecken lassen. Wie es dennoch funktioniert, zeigt Fliesenmax.de. >>>Internetworld.de
Buchmarkt: Matthias Hell wirft für die „Morgenshow“ von Exciting Commerce einen Blick hinter die Kulissen des Buch- und Publishing-Bereiches von Amazon und analysiert die jüngsten Entwicklungen bei Audible, WriteOn, Kindle Unlimited und im Selfpublishing-Bereich. >>>Exciting Commerce
Mobile Payment: 20 Prozent der deutschen Online-Händler mit stationären Geschäften lassen Kunden einer Ebay-Studie zufolge im Ladengeschäft per Smartphone bezahlen, jeder fünfte plant einen solchen Service. >>>Location Insider
E-Recht: Verkäufer, die auf dem "Amazon-Marketplace" ihre Waren anbieten, haften auch für irreführende Produktbeschreibungen von Amazon selbst. Das hat das Landgericht Arnsberg entschieden (Az.: I-8 O 10/15). Eine Händlerin hatte zuvor geklagt, dass das beanstandete Angebot einer Konkurrentin Verbraucher täuschen könnte. Die Beklagte hatte die Produktbeschreibung dabei von Amazon selbst übernommen. >>>Heise.de

- ZAHLEN DES TAGES -

400.000 Euro Umsatz erzielte der Mercedes-Händler Beresa schon sechs Wochen nach dem Launch des ersten richtigen Online-Shops für Gebrauchtwagen, erzählte Marketingleiterin Petra Hardeweg auf dem „Internet World Kongress“. 20 Fahrzeuge wurden verkauft, noch wurde keines retourniert. Zum Liefern spannt das Unternehmen ehemalige Beresa-Mitarbeiter ein, die jetzt in Rente sind, aber noch immer für das Unternehmen brennen.
Um den Faktor 2,5 steigerte das mobile Bonussystem Shopkick die Zahl der Walk-Ins am ersten deutschen „Schnapptag“, verriet Shopkick-Deutschland-Chef Peter Thulson auf dem „Internet World Kongress". Sämtliche Shopkick-Partnershops vergaben an diesem Tag die vierfache Menge an Kicks. Das motivierte die Nutzer - bei überschaubaren Kosten: 250 Kicks entsprechen einem Gegenwert von einem Euro. >>>Internetworld.de

- GEHÖRT -

„Es gibt keinen E-Commerce. Im Jahr 2015 erwarten Konsumenten eine nahtlose Erfahrung in jeder Hinsicht.“
David Mattin, Head of Trends and Insights bei trendwatching, sah auf seiner Keynote auf dem Internet World Kongress die Grenzen zwischen Online- und Offline-Welt zunehmend verschwimmen. >>>Internetworld.de

Das könnte Sie auch interessieren