E-Commerce-Trends 03.09.15 03.09.2015, 08:00 Uhr

Ikea macht Dortmund zum E-Commerce-Mekka

Ikea baut in Dortmund ein Logistikzentrum für den E-Commerce, Amazon sieht "Dash" nicht mehr als Experiment, sondern echtes Geschäft und bei Asos und Net-A-Porter gehen die Gründer.
Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne täglich morgens bis spätestens 8.00 Uhr bequem und kostenlos in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Newsletter-Abo.

- NEWS -

Ikea baut in Dortmund ein neues Logistikzentrum für den Online-Handel. Auf dem Geländer der ehemaligen Westfalenhütte, das vom französischen Logistik-Konzern ID Logistics betrieben wird, soll ab dem Frühjahr 2016 das komplette Online-Geschäft von Ikea Deutschland und Belgien abgewickelt werden. Später sollen weitere sieben europäische Länder angeschlossen werden. Bis zu 200 neue Jobs sind geplant. Schon heute beliefert Ikea von Dortmund aus sämtliche Möbelhäuser in Europa mit Einrichtungsgegenständen. Rund 400 LKWs fahren täglich an. >>>Der Westen
Zalando sagt die Modemesse „Bread & Butter“ im Januar 2016 ab. Weil das Gebäude in Tempelhof für Flüchtlinge genutzt werden soll, sieht der Modeversender es eigenen Aussagen zufolge als unpassend an, gleich nebenan eine Modeparty zu veranstalten. Stattdessen planen die Berliner für das erste Quartal 2016 ein Wohltätigkeitsfestival zugunsten der Flüchtlinge. Die erste „Bread & Butter“ unter der Leitung von Zalando soll dann im Sommer 2016 ihre Pforten öffnen. >>>Wiwo.de
Die Drogeriemarktkette dm führt in allen Filialen bundesweit kostenlose WLAN-Nutzung ein. Bis zu eine Stunde täglich können Kunden via Smartphone oder Tablet surfen. >>>Lebensmittelzeitung.net
Media-Saturn will mit seinem Haushaltsgeräte-Shop Biwigo unter anderem das Thema „Automatisierung im Online-Shopping“ testen. Das sagte EOG-Chef Martin Sinner gegenüber dem Online-Magazin Gründerszene.de. Die dabei gemachten Erfahrungen könnten dann den großen Marken von Media-Saturn zukommen. Bei der Tochter Redcoon habe man laut Sinner „hart daran gearbeitet, ein richtiges Online-Unternehmen zu machen.“ Online-Marketing, Online-KPIs, Metriken und Distribution hätten „nicht optimal funktioniert“. >>>Channelpartner.de
Cyberport liefert aus allen 13 Filialen in Deutschland rund 200 Bestellungen pro Monat per Same-Day-Delivery über Tiramizoo aus. Obwohl das weniger als zehn Bestellungen pro Filiale und Monat sind, weitet der Elektronikversender den Express-Service jetzt auch auf Wien aus. >>>Channelpartner.de
Der Verband Deutscher Versicherungskaufleute hat eine Klage gegen das Vergleichsportal Check24 eingereicht. Die Richter am Landgericht München müssen sich mit der Frage beschäftigen, ob das Internetportal gegen das Gesetz des unlauteren Wettbewerbs verstößt, indem unter dem Deckmantel eine Preisvergleichsportals Verbraucher angelockt werden, um schließlich Versicherungsverträge abzuschließen. >>>Wiwo.de
Telemedizin per Videokonferenz wird zum Geschäftsmodell. Die Techniker Krankenkasse startet einen ersten Testlauf, bei dem Versicherte eine Online-Videosprechstunde nutzen können. Die teilnehmenden Ärzte werden für ihre Leistung bezahlt. Eine größer angelegte zweite Erprobungsphase soll im kommenden Jahr starten. >>>Golem.de

- INTERNATIONAL -

Amazon lässt ab sofort alle US-Prime-Kunden Dash-Buttons kaufen - und erweitert gleichzeitig das per Plastikknopf bestellbare Sortiment auf 500 Produkte von 29 Marken. „Diese Ankündigung ist wirklich ein Zeichen dafür, dass es funktioniert und wir werden es weiter skalieren und vorantreiben“, so Amazons Produktmanagement-Chef Daniel Rausch. „Es ist kein Experiment mehr.“ Künftig sollen die Buttons zwar weiterhin für 4,99 US-Dollar pro Stück verkauft werden, der Kaufpreis wird aber beim ersten Einkauf wieder gutgeschrieben. >>>CNet.com
Bei Asos legt nach 15 Jahren an der Spitze Mitgründer und CEO Nick Robertson sein Amt nieder. Sein Nachfolger wird der bisherige COO Nick Beighton. Unter der neuen Leitung muss der britische Modehändler, der mit 1,5 Milliarden US-Dollar Umsatz zu einem der führenden Modeversender zählt, mit neuen Konkurrenten wie Zalando und der Gegenwehr der stationären Händler kämpfen. Asos kümmere sich in letzter Zeit zu sehr um die Schrauben und Muttern des E-Commerce und zu wenig um neue Ideen und die Expansion, heißt es zur Erklärung. >>>Internet Retailer
Auch beim Luxusmodehändler Net-A-Porter steigt die Gründerin Natalie Massenet nach dem Merger mit der Yoox Group aus. Bislang hieß es, sie wolle auch in der neuen Yoox Net-A-Porter Group an Board bleiben. >>>Internet Retailer
Der Luxuskonzern LVMH Moët Hennessy Louis Vuitton hat einen neuen Chief Digital Officer. Ian Rogers, der schon den Beasty Boys gezeigt hat, was das Internet kann, arbeitete zuletzt für Apple. >>>WSJ.com
Eatsa heißt ein neues Lokal in San Francisco, bei dem Menschen per Smartphone oder iPad-Terminals im Laden Gerichte ordern und diese dann aus futuristisch wirkenden Zellen, an deren Scheiben der Name des Bestellers aufleuchtet, entnehmen. Indem Eatsa die Vorlieben der Kunden speichert, soll es später Kunden Empfehlungen geben können. >>>manager-magazin.de
Overstock.com ist einer der ersten US-Kunden für den schwedischen Payment-Anbieter Klarna. Der Möbelhändler will seine mobile Conversion dadurch verbessern, dass Kunden nur die E-Mail- und Lieferadresse eingeben müssen - und die Rechnung innerhalb von 14 Tagen nach Lieferung bezahlen. >>>Mobile Commerce Daily

- BACKGROUND -

PIM-Systeme: Ein PIM ist für die meisten Unternehmen die Vorstufe, um sinnvolle E-Commerce-Strategien ausführen zu können. Aber von „brauchen wir“ bis „es funktioniert“ ist es ein sehr langer Weg, weiß Henning Henningsen von eTribes. Seinen Erfahrungsbericht hat er bei Kassenzone.de eingestellt. >>>Kassenzone.de
Web-Weihnachten (I): Erste Hochrechnung für das Weihnachtsgeschäft 2015: Für Großbritannien werden am Black Friday Online-Umsätze in Höhe von über einer Milliarde Pfund erwartet, so die digitale Unternehmensberatung Salmon. Das entspräche einem Wachstum von 17,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr. >>>e-commercefacts.com
Web-Weihnachten (II): Terminieren Sie Ihre Social-Media-Weihnachtskampagnen vor allem auf das Wochenende, rät der Advertising-Automation-Software-Hersteller Nanigans. In der Vorweihnachtszeit 2014 waren die Kaufraten an den Wochenenden deutlich höher als im Rest des Jahres, zeigt eine Analyse von Kampagnendaten aus dem Vorjahr. >>>Adweek.com
Web-Weihnachten (III): Wie bereiten sich Otto, Spreadshirt und Chocri auf das Weihnachtsgeschäft vor? Onlinehändler-News.de hat nachgefragt. >>>Onlinehaendler-News.de
E-Payment: Spendierhosen waren gestern. Heute bezahlt man kontaktlos mit seinem Jackenärmel. Das entsprechende Kleidungsstück wurde von der britischen Barclays Bank zusammen mit dem britischen Modelabel Lyle & Scott entwickelt. Ein NFC-Chip im Ärmel macht’s möglich. Allerdings liegt das Zahlungslimit pro Transaktion bei 30 britischen Pfund. >>>Heise.de
E-Mail-Marketing: Wenn die Öffnungsraten Ihrer E-Mail-Newsletter unter 18,3 Prozent liegt, machen Sie etwas falsch, zeigt der E-Mail-Marketing-Benchmark der IBM-Tochter Silverpop. Weitere Kennzahlen gibt es im Shopbetreiber-Blog. >>>Shopbetreiber-Blog.de
Kundenliebling: Wer sind die beliebtesten Online-Shops in den USA? Das "Stores Magazine“ hat eine Liste erstellt und sieht Amazon wenig überraschend an der Spitze, gefolgt von Walmart. >>>NRF.com

- ZAHL DES TAGES -

Um nur zwei Prozent soll der Online-Handel mit Textil, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren im vergangenen Jahr gegenüber 2013 gewachsen sein, will das Statistische Bundesamt erhoben haben. Die Wachstumsraten im Vorjahreszeitraum lagen noch bei 19 Prozent. In den ersten sechs Monaten erzielte die Branche den Berechnungen zufolge aber wieder ein Plus von 7,9 Prozent. >>>Fashion United

- GEHÖRT -

„Ende 2012 gab es in der Schweiz 50.576 Detailhandels-Verkaufspunkte. Wir erachten bis zu 17.000 davon als durch den Online-Handel gefährdet.“
Laut Fredy Hasenmaile, Head Real Estate & Regional Research bei Credit Suisse, ist das Ladensterben durch den Online-Handel jetzt auch in der Schweiz angekommen. >>>Handelszeitung.ch




Das könnte Sie auch interessieren