E-Commerce-Trends 18.05.17 18.05.2017, 06:43 Uhr

Ambiente Direct: ERP-Einführung kostete Umsatz

Ambiente Direct hadert mit der ERP-Einführung, Otto.de wird zur Plattform, Bosch kooperiert mit Alibaba, Apotheken widmen sich der Digitalisierung und Autokäufer wollen mehr VR.
Die E-Commerce-Trends des Tages liefern wir Ihnen auch gerne bequem und kostenfrei vor 8.00 Uhr in Ihr E-Mail-Postfach. Hier geht's zum Gratis-Online-Abo.

- NEWS -

Ambiente Direct: Dem Möbelhändler hat ein Wechsel der ERP-Software 2015 ein Krisenjahr mit 30 Prozent Umsatzrückgang beschert. „Die Fehlerbehebung und Anpassung von Programmierungen an den Prozess oder umgekehrt waren derart zeitaufwändig und kostenintensiv, dass die Gesellschaft die Chance auf weiteres Wachstum im Geschäftsjahr nicht nutzen konnte“, ist im Geschäftsbericht zu lesen. Für das laufende Geschäftsjahr ist Ambiente Direct aber wieder guten Mutes. Dieses Jahr soll auch der Break-Even erreicht werden. >>>Exciting Commerce
Otto Gruppe: Die Otto Gruppe plant für das Geschäftsjahr 2022/23 17 Milliarden Euro Umsatz einzufahren. Um das Ziel zu erreichen, muss die Gruppe aber jedes Jahr eine Umsatzsteigerung von 800 Millionen Euro erreichen. Der Ausbau von Otto.de zur Plattform soll helfen. >>>Internetworld.de
Amazon: Das Fake-Shop-Problem von Amazon nimmt immer kuriosere Ausmaße an. Um das Problem zu lösen, scheint der Marktplatz mit Kanonen auf Spatzen zu schießen - und lässt manchen Händler um seine Existenz fürchten. >>>Onlinehaendler-News.de
C&A: Die Modekette C&A steckt gerade in einer massiven Digitalisierungsoffensive - auch beim Thema Werbung. Dass sich die Kombination aus digital und Out-of-Home lohnt, beweist eine crossmediale Kampagne, die 25 Prozent mehr Besucher in die Läden lockte. >>>Lead Digital
Bosch: Der deutsche Mittelstandskonzern will den Bekanntheitsgrad seiner Marke in China ausbauen. Dazu kooperiert das deutsche Traditionsunternehmen jetzt mit dem chinesischen E-Commerce-Konzern Alibaba. >>>t3n.de
Topglas: Das Startup, das Brillen neuverglast, hat in der Kölner Schildergasse ein erstes Ladengeschäft eröffnet. Man lerne dort in Rekordzeit, was Kunden wollen und was nicht, begründet Moritz Rappold diesen Schritt. Über den Online-Shop trudeln täglich Anfragen im zweistelligen Bereich ein. >>>Basic Thinking
KitchenAdvisor: Der Hamburger Investor Hanse Ventures startet gemeinsam mit den ehemaligen Kiveda-Managern David Striegnitz und Richard Ruben die Küchenvergleichsplattform KitchenAdvisor. Das junge Start-up positioniert sich als “Beratungsplattform inklusive lokalem Anbietervergleich von Küchen”. >>>Deutsche-Startups.de
Talkabout: Das junge Modelabel, das zu Gerry Weber gehört, startet nach der Einführung im März in den stationären Handel jetzt eine Online-Boutique. Im bestehenden Webshop von Konzernschwester Hallhuber wird ein Plätzchen für das Label freigeräumt. Dieses präsentiert dort monatlich 25 bis 30 neue Kleidungsstücke. >>>Fashionnetwork.com
Lidl: Der Discounter erprobt im Netz offenbar den Nutzen vom versandkostenfreien Einkaufen. In einer Happy Hour verschickte das Unternehmen am Mittwochabend das Gesamtsortiment ohne Liefergebühren. >>>Lebensmittelzeitung (für Abonnenten)
Media Markt: Fünf Jahre lang gibt es mittlerweile den Onlineshop des Elektronikhändlers. Mit einer Kampagne machen die Ingolstädter jetzt noch einmal auf die Kundenvorteile und Services des Multichannelansatzes aufmerksam. >>>wuv.de
Yourwayz: Das Mindener Modehaus hat seine Filiale digitalisiert. Auf neun Monitoren werden nicht nur Produktvideos der Hersteller gezeigt, sondern auch Inhalte aus dem Social Web. In einer Fotobox können Kunden zudem ein Bild von sich und ihrem Outfit machen, dass dann auf der „Shape Wall“ genannten Installation landet. >>>Location Insider

- INTERNATIONAL -

Amazon: Der E-Commerce-Riese könnte es Branchengerüchten zufolge auf den Apothekenmarkt abgesehen haben. In München kooperiert bereits die Bienen Apotheke mit Amazon Prime Now. >>>Chainstoreage.com
McDonald’s: Die Burgerbraterei baut ihre Kooperation mit dem Lieferservice UberEats aus. Künftig können sich Kunden bei 1.000 Restaurants in den USA Chicken McNuggets und Big Macs liefern lassen. Der erste Test in einigen Florida-Filialen verlief offenbar positiv. >>>Chicago Tribune
Ebay: Der Online-Marktplatz nistet sich auf der E-Commerce-Plattform Mall for Africa ein, um Online-Kunden in Nigeria und Kenya zu erreichen. Schon seit vergangenem Jahr kooperieren beide Partner im Rahmen einer mobilen App. >>>eCommerceBytes.com

- BACKGROUND -

Online-Apotheken: Neue Ansprüche von Patienten und Käufern, wachsende Spezialisierung der Apotheken, elektronische Vertriebswege: Die Anforderungen an Apotheken ändern sich. Ein Markt zwischen Beharren und Aufbruch. >>>Internetworld.de
Digitalisierung im Autohandel: Der kontinuierliche technologische Fortschritt und erste virtuelle Showrooms der großen Hersteller wecken bei Verbrauchern Begehrlichkeiten nach neuen Informationswegen im Kaufprozess, konstatieren die Unternehmensberater von Capgemini in ihrer aktuellen „Cars Online Studie". Besonders beliebt ist die Produktpräsentation via Virtual Reality. 69 Prozent bekunden ihr Interesse an einer solchen Fahrzeugdarstellung. >>>Pressemitteilung
Online-Pricing: Nach einer zweijährigen Untersuchung der Verkaufspreise im Internet hat die EU-Kommission in ihrem Abschlussbericht vor automatischen Preisabsprachen beim Online-Handel gewarnt. >>>t3n.de
Big Data: Für Onlineshops ist Big Data der Weg fort von Angeboten für künstlich konstruierte Durchschnittskunden zu personalisierten Angeboten für kleine Kundensegmente und letztlich für Einzelkunden. Durch moderne Datenanalyse lässt sich Segmentierung heute optimieren. Big-Data-Analyse nimmt Segmente für mehr Umsatz ins Blickfeld, deren Analyse sich früher nicht gelohnt hätte. >>>ConversionBoosting
IoT: Wie nutzt das Internet of Things dem Handel? „STORES“ hat da ein paar Ideen gesammelt. >>>Stores.org

- ZAHL DES TAGES -

Durchschnittlich 0,5 Tage später als noch vor fünf Jahren kommt das Geld der Kunden beim Einzelhandel an, ermittelte Wirtschaftsprüfer PwC. Schuld ist vor allem der Online-Handel: Beim Kauf auf Rechnung ließen sich Kunden gerne mal Zeit. >>>ibusiness.de

- GEHÖRT -

"Die Kunden-KPI verbessern sich in einer Dynamik, die ich in meinen 26 bisherigen Jahren im Handel so noch nicht gesehen habe."
Der neue Otto-Vorstand Alexander Birken hat auf der Bilanzpressekonferenz den Online-Modeshop AboutYou mit Lob förmlich überschüttet. 135 Millionen Euro Umsatz erzielte das Startup im vergangenen Geschäftsjahr. Irgendwann sollen es eine Milliarde Euro werden. Außerdem sei AboutYou „der derzeit am besten personalisierte Shop der Welt.“ >>>Internetworld.de




Das könnte Sie auch interessieren