Essens-Bestellung im Web 02.12.2014, 11:35 Uhr

Lieferando verschenkt 50.000 Mahlzeiten

Einen Gratis-Schlemmer-Tag hat Lieferando für den 6. Dezember 2014 ausgerufen. An diesem Tag verschenkt der Lieferservice 50.000 Essen im Wert von jeweils acht Euro an seine Nutzer.
(Quelle: Shutterstock.com/bikeriderlondon )
Der Nikolaus mag Äpfel und Nüsse in die Socken legen, Lieferando bringt alles, was das Herz, sprich der Magen, begehrt: Egal ob Pizza, Pasta, Sushi, Gegrilltes, Chinesisch oder Indisch - es darf bestellt werden, solange der Vorrat reicht. Und zwar umsonst, denn der Bringservice verschenkt 50.000 Mahlzeiten im Wert von jeweils acht Euro.
Einzige Voraussetzung, um in den Genuss eines Gratis-Essens zu kommen: Der Kunde muss die App des Anbieters bei iTunes oder Android heruntergeladen haben und bei der Bestellung im Gutschein-Feld das Wort "Gratis" eingeben. Start der Aktion ist am 6. Dezember um 17 Uhr.
"Die meisten Menschen in Deutschland bestellen Essen noch immer per Telefon", erklärt Geschäftsführer Jörg Gerbig. "Dabei ist es viel einfacher, mit dem Smartphone eine Mahlzeit innerhalb weniger Sekunden zu ordern." Deshalb habe sich Lieferando zum Nikolaustag etwas Besonderes einfallen lassen: Anstatt das neue Logo und den eigenen Service im TV zu bewerben, investiert das Berliner Unternehmen das Budget lieber in die Gratis-Essen.
Den Markt für Essens-Bestellungen hat auch der Inkubator Rocket Internet für sich entdeckt: Mit dem Online-Lieferdienst EatFirst, der Ende September auch in Deutschland gestartet ist, will das Unternehmen innerhalb von 15 Minuten Mahlzeiten ausliefern - hierzulande vorerst nur in drei Berliner Bezirken.

Das könnte Sie auch interessieren