Konkurrenz für Outfittery
10.12.2014, 16:14 Uhr

Zalando steigt ins Curated Shopping ein

Kunden, die beim Mode-Shoppen nicht vor Glück schreien, bietet der Modeversender ab 2015 einen Stylisten-Service an.
(Quelle: Zalando.de)
Schlechter Tag für Outfittery und Co: Zalando tritt in die Fußstapfen der Curated-Shopping-Anbieter. Noch hat das jüngste Baby des Modeversenders zwar keinen Namen, doch der Geburtstermin ist für die kommenden sechs Monate angekündigt, hat der Branchendienst Fashion United von einem Unternehmenssprecher erfahren.

Anders als viele Konkurrenten will Zalando nicht nur Männer, sondern auch Frauen von Stylisten einkleiden lassen. Wer den Service in Anspruch nehmen will - und das Unternehmen ist sich sicher, dass ein Großteil seiner 14 Millionen Kunden dies für einen interessanten Service hält - muss einen Online-Style-Test machen und kann sich dann den passenden Stylisten auswählen.

Entsprechende Mitarbeiter werden laut "Fashion United" gerade gesucht, eine eigene Website bereits gebaut. Sie soll, ähnlich wie die Zalando-Lounge, mit der Hauptseite von Zalando verbunden sein. Von Deutschland aus sollen dann auch internationale Märkte erschlossen werden. Als größtes Asset gegenüber dem Wettbewerb sieht Zalando an, dass die Stylisten Zugriff auf das gesamte Sortiment haben.
Das könnte Sie auch interessieren