Quartalszahlen Q4/2015
29.01.2016, 08:15 Uhr

Amazon: Gewinn verdoppelt, Umsatzplus von 22 Prozent

Schon wieder Fabel-Zahlen von Amazon: Der Online-Händler schreibt im vierten Quartal zum dritten Mal in Folge Gewinne und steigert den Umsatz um 22 Prozent. Die Anleger waren trotzdem enttäuscht.
Amazon konnte trotz guten Zahlen nicht restlos überzeugen
(Quelle: shutterstock.com/Ken Wolter)
Amazon hat seinen Gewinn im vierten Quartal mehr als verdoppelt: 482 Millionen US-Dollar standen unterm Strich, im Vorjahreszeitraum waren es 214 Millionen Euro gewesen. Damit erzielte das Unternehmen den höchsten Gewinn seiner Geschichte - und schrieb zum dritten Mal in Folge schwarze Quartalszahlen.
Auch beim Umsatz protzt der Online-Marktplatz mit einem soliden Wachstum auf hohen Niveau: Amazon erwirtschaftete einen Netto-Umsatz von 35,7 Milliarden US-Dollar, ein Plus von 22 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Besonders positiv entwickelte sich das Cloud-Geschäft von Amazon: Die Unternehmenssparte Amazon Web Services steigerte ihren Umsatz um 69 Prozent auf 2,4 Milliarden US-Dollar.
Für das laufende Quartal rechnet Amazon erneut mit Gewinnen im dreistelligen Millionenbereich sowie mit einem Gesamt-Umsatz von 26,5 bis 29 Milliarden US-Dollar, das entspräche einem Plus von 17 bis 28 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.
Auch die Zahlen für das Gesamtjahr 2015 fallen positiv aus: Der Umsatz steigerte sich um 20 Prozent auf 107 Milliarden US-Dollar, der operative Gewinn wuchs auf 2,2 Milliarden US-Dollar (2014: 178 Millionen). Der Netto-Gewinn lag bei 1,25 US-Dollar pro Aktie, das entspricht 596 Millionen US-Dollar. Im Vorjahr hatte Amazon unterm Strich noch einen Verlust von 241 Millionen US-Dollar verbuchen müssen.

Die Anleger sind trotzdem enttäuscht

Die Anleger beeindruckten diese starken Zahlen wenig - sie hatten von dem E-Commerce-Riesen noch mehr erwartet, vor allem in Sachen Gewinn: Amazon verdiente im vierten Quartal einen US-Dollar pro Aktie (nach 51 US-Cent im Vorjahresquartal), die Analysten hatten aber mit einem Gewinn von 1,56 US-Dollar pro Aktie gerechnet. In der Folge stürzte die Amazon-Aktie nachbörslich um 14 Prozent ab.
Das könnte Sie auch interessieren