Zustellungsprozesse 19.02.2016, 10:27 Uhr

Amazon: Eigene Paketstationen und Lieferungen in 90 Minuten

Amazon macht der Deutschen Post Konkurrenz und will vollautomatische Paketstationen in Deutschland aufstellen. Zudem plant der Online-Händler Prime Now bald auch in Deutschland einzuführen.
(Quelle: shutterstock.com/Andresr)
Amazon soll einen weiteren Schritt bei der Optimierung seiner Zustellungsprozesse planen. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, möchte der Marktplatzbetreiber europaweit vollautomatische Paketautomaten aufstellen. Als erste Länder sind Deutschland und Frankreich im Gespräch. Bei den Paketautomaten können Kunden dann künftig ihre Bestellungen abholen und auch Retouren abgeben.

Konkurrenz für die Deutsche Post

Wenn Amazon solche Paketautomaten vermehrt in Deutschland positioniert, wäre das ein Angriff auf das Geschäftsmodell der Deutschen Post. Denn die Deutsche Post ist bisher der einzige Anbieter in Deutschland von Paketstationen, die derzeit ebenfalls von Amazon genutzt werden. Somit entwickelt sich Amazon mehr und mehr vom lukrativen Großkunden zum ernstzunehmenden Konkurrenten.
Hierzu trägt auch das vor wenigen Monaten eröffnete Verteilerzentrum in Olching bei München bei. Mit Hilfe dieses Zentrums gelingt es Amazon bereits jetzt Online-Bestellungen ganz ohne die Unterstützung von DHL oder Hermes in München und Umgebung auszuliefern. Um die Lieferungen auszuführen, kooperiert Amazon hierfür mit kleineren lokalen Dienstleistern.

Amazon Prime Now in Deutschland

Ein weiterer strategischer Schritt, um seine Marktposition weiter zu verbessern, ist die geplante Einführung des Service "Amazon Prime Now" in Deutschland, berichtet die Wirtschaftswoche. Mit diesem Service will der Online-Händler Kunden eine Lieferung der Bestellung innerhalb von 90 Minuten garantieren. Für Amazon Prime Now soll der Marktplatzbetreiber bereits mit einigen Kurierdiensten verhandeln.
Insbesondere scheinen derzeit die Städte München und Hamburg für die Einführung des Service anvisiert zu sein. In Berlin sollen sogar bereits Tests laufen. Getestet werden soll vor allem, in welchem Zeitfenster eine Lieferung möglich ist, also ob die Zustellung von 90 Minuten realistisch ist oder sogar eine Zustellung innerhalb von einer Stunde gewährleistet werden kann.
Auch global soll sich Amazon, was die Lieferprozesse angeht, neu aufstellen wollen. Hierzu plant der E-Commerce-Riese ein weltweites Logistik-Netzwerk zu errichten, das sogar mit Logistikunternehmen wie FedEx und UPS konkurrieren soll.



Das könnte Sie auch interessieren