Cybercrime
Zu Cybercrime im engeren Sinne zählt das Bundeskriminalamt (BKA) unter anderem den Betrug mit Zugangsberechtigungen zu Kommunikationsdiensten oder das Ausspähen von Daten. Computerkriminalität im weiteren Sinne umfasst Vergehen wie das Phishing im Bereich des Online-Banking, digitale Erpressung oder sogenannte DDos-Attacken (Distributed Denial of Service - Verweigerung des Service): Damit können Kriminelle beispielsweise bewirken, dass die Präsenz eines Online-Shops nicht mehr erreichbar ist. Cybercrime-Angriffe können Millionenschäden bei Unternehmen anrichten.
"Stresstest"
vor 5 Tagen

Bundesbank will Banken besser gegen Hackerangriffe wappnen


Daten-Klau und Cybercrime
19.06.2017

In Deutschland sinken die Sicherheitsbedenken


Illegale Geschäfte im Netz
12.06.2017

Darknet: Mutmaßlicher Plattform-Betreiber festgenommen


Bedrohung durch Cyberangriffe
08.06.2017

De Maizière schließt härtere Regeln bei Cybersicherheit nicht aus


Mehrfacher gewerbsmäßiger Betrug
08.06.2017

Fakeshops: Lange Haftstrafe für Internetbetrüger



Security-Analyse
07.06.2017

Faktor Mensch als Einfallstor für Cyber-Kriminelle


Sicherheits-Index
24.05.2017

Trotz steigender Gefahren im Netz surfen Deutsche sorgloser


Die dunkle Seite des Webs
17.05.2017

Das müsst ihr über das Darknet wissen


Globaler Ransomware-Angriff
15.05.2017

Cyber-Attacke "Wanna Cry" wütet weltweit


Gefälschte Google Docs
04.05.2017

Professionelle Phishing-Attacke zielt auf Google-Nutzer ab